Samstag, 23. August 2014

So I'm glad that I'm here with some Friends that I know - Justice Crew

Am Montag Morgen sind wir alle ein bisschen früher als gewöhnlich aufgestanden, da Mel's 16th Birthday gekommen ist. Nachdem wir sie mit einer Tasse Tee aufgeweckt haben, haben wir ihr ein paar Geschenke überreicht, von mir hat sie einen Rucksack und einen Hoodie bekommen, die wir die Tage davor in der Mall gesehen haben und Mel sichtlich gefallen haben, einen Bilderrahmen mit gemeinsamen Bilder und eine große selbst gemachte Karte, bei der sie beim öffnen und lesen sogar geweint hat.
Der Tag war auch für mich echt schön, da es noch mal mehr gezeigt hat, dass wir schon wie richtige Schwestern zusammen halten und ich bin unglaublich dankbar sie in meinem "australischen Leben" und hoffentlich für immer zu haben.
Nachdem uns Selena alle gemeinsam von der Schule abgeholt hat, haben wir den Nachmittag zu Hause mit Aaren, ihrem Freund verbracht und dabei stand für Mel hauptsächlich die neue Xbox im Mittelpunkt, nach einem kurzen Skypegespräch, bei dem ich Selens Familie, die in Sydney wohnen und ich sie deshalb noch nicht getroffen habe, kennengelernt habe, haben wir den Tag bei Mel's Lieblingsessen ausklingen lassen.
Und am Freitag Abend fand dann Mels Party mit ihren Freunden statt, die wir alle sehr genossen haben.



And so I hope you'll LIVE every single moment of your life!

"A night at Dracula's will be a night to remember!"

Listen to them - children of the night. What music they make 
- Bram Stoker (Draculas)

Am Dienstag fand Mels Geburtstagsessen statt, und zwar im "Draculas Cabaret - Queensland". Nachdem wir mit dem car auf den Parkplatz gefahren sind, wurden wir sofort von "Zombies, e.t.c" begrüßt bzw. mehr oder weniger erschreckt. Anschließend sind wir mit einer Geisterbahn zu unserem Tisch gefahren, wo wir den Abend verbracht haben. Die Show war ziemlich beeindruckend und unterhaltsam, da neben Akrobatik und Schauspiel auch eine Band gespielt hat, zwischendurch wurde man immer mal wieder von Bedienungen, e.t.c erschreckt. Das Essen war auch alles etwas spooky gemacht, so gab es zum Beispiel zur Begrüßung Brot in Fingerform und als Nachtisch Eis in einem "Schokosarg" und die Gläser waren in Totenkopfform.

Es war definitiv ein weiteres schönes Ereignis mit meiner Gastfamilie, was mir wohl immer in Erinnerung bleiben wird.

Dienstag, 19. August 2014

#26 Fünfte Woche (movies, skaten,...) & Reflektion

Hei ihr Lieben,

diese Woche ist nicht allzu viel passiert, am Donnerstag war ich mit Julie, der anderen Austauschschülerin aus Dänemark in der Mall, in der Nähe von der Schule, am Samstag war ich wie jede Woche beim skaten und im Kino und am Sonntag hatte Mel eine Skatingcompetition und Selena & ich sind mitgefahren um zu zuschauen.

Ich kann es nicht glauben, dass schon wieder eine Woche Australien um ist und es schon fast 50 Tage sind, seit ich um 22:20 am Frankfurter Flughafen gestartet bin. Ich habe es damals nicht realisiert und ich fange hier jetzt langsam an es zu realisieren. Ich weiß, wo welche Räume sind in der Schule, hab mir inzwischen die meisten Namen gemerkt und rausgefunden, mit welchen Leuten ich befreundet sein möchte. Die Gespräche, die am Anfang auf Unterschiede zwischen Australien und Deutschland, e.t.c beschränkt waren, beziehen sich nun auf Themen über die man mit Freunden redet, was nicht heißen soll, dass sie meine Freunde in Deutschland ersetzen, ihr wart, seit und werdet immer die besten sein!! Dass ist eine Sache, die mir hier ziemlich fehlt, richtige Freundschaften, ich hab zwar Freunde und alles, aber man baut halt in 5 Wochen nicht das Verhältnis auf, was man in 5 Jahren aufbaut und ich bin hier in ner relativ großen Clique, aber es ist alles nicht so ehrlich, wir sitzen alle zusammen und verstehen uns, aber wenn du mit 1/2 Leuten alleine bist wird sofort angefangen zu lästern, und zwar so, dass du richtig merkst, dass Leute, die zusammen abhängen und sich gegenseitig zu Parties einladen sich eigentlich nicht ausstehen können. Meiner Meinung nach sollte man sich da eh raushalten, besonders wenn man nicht involviert ist und als Austauschschüler sowieso. Ich weiß, dass es überall auf der Welt solche Freundschaften gibt, aber hier fällt es mir besonders auf, dass viele zwei Gesichter haben, aber ich behandle Menschen so, wie sie mich behandeln und seh dass nicht als mein Problem, wozu ich sagen muss, dass zu mir alle nett sind und ich meiner Meinung nach hier auch ehrliche Freundschaften habe, die nicht gespielt sind!

Und auch, wenn ich erst fünf Wochen hier bin, habe ich schon viel gelernt:

ich habe gelernt, dass es schwieriger ist als ich dachte, an eine neue Schule zu kommen,
ich habe gelernt, dass man länger als 2 Tage braucht um rauszufinden, mit wem man Freundschaften eingehen will,
ich habe gelernt, wie es ist, komplett von vorne anzufangen,
ich habe gelernt, dass es nicht schlimm ist, wenn man Wörter nicht versteht und nachfragt,
und, und, und

aber am aller wichtigsten, ich habe gelernt dankbar zu sein, für alles, für mein Leben bisher, was nicht perfekt war, aber es hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin und für das was noch kommt.
Für mein Leben in Deutschland, für meine Familie, für meine Eltern, die mir dass alles hier ermöglichen, für meine Freunde, besonders die, die immer fragen, wies mir geht und auch allen, mit denen es sich, wenn man nach einem Monat wieder Kontakt aufnimmt, anfühlt als hätte sich nichts an der Freundschaft verändert,

und besonders dankbar bin ich im Moment meiner Gastfamilie, die wie eine richtige (zweite) Familie für mich geworden ist, besonders mit meiner Gastmum hatte ich viele Gespräche, aus denen ich viel mitgenommen hab, zum Beispiel, war mir davor nie so bewusst, dass es wichtig ist, dass man stolz auf sich selbst ist, was man ist und was man erreicht hat und man sich allgemein mehr auf sein eigenes Verhalten und Charakter fokussieren muss, und man muss wissen, wer man selber ist, was mehr beinhaltet, als das Lieblingstier und die Haarfarbe.  Das sind mehr oder weniger alles Sachen, die man weiß und immer gesagt bekommt, aber die mir persönlich vorher nie so richtig bewusst waren und nach denen ich nie gehandelt habe.

Genug versuchte philosophische Lebensweisheiten :D

Allerdings wollt' ich noch eine Sache los werden, dass geht vorallen am zukünftige Austauschschüler. Ich weiß, dass es vielen zu lang ist für zehn Monate wo anders zu bleiben, allerdings, könnte ich mir niemals vorstellen, dass jetzt schon über 1/3 meiner Zeit um wäre und ich nur drei Monate bleiben würde, wenn ich noch überlegt, nehmt auf jeden Fall mindestens 6 Monate oder länger. Die ersten zwei Monate sind eigentlich mehr oder weniger, dass neue zu entdecken und kennenzulernen und sich ein kleines Leben aufzubauen. Ich denke, dass ich damit nicht nur meine Meinung wiedergebe, die meisten Austauschschülern, mit denen ich gesprochen habe, würden im Nachhinein, so lange wie möglich gehen!

Diesmal keine Bilder, aber es kommen bald wieder welche, versprochen! :)

Bis dann,

Juli <3

Montag, 11. August 2014

#25 Vierte Woche (1.Monat)

Hei ihr Lieben,

ja, der erste Monat ist schon rum und die Zeit ist echt schnell vergangen, auch wenn es sich manchmal anfühlt, als wäre ich schon ewig hier..



.. aber jetzt zu meiner vierten Woche, am Montag sind Mel und ich nach der Schule zum Haus von einer Freundin gefahren, da ihre Mum Hairdresser ist und wir beide dringend Haare schneiden nötig hatten, außerdem habe ich im Schulbus zufällig ein Mädchen aus Belgien kenngelernt, die auf eine andere Schule in der Nähe geht, jedoch nur zwei Straßen weiter wohnt und wir haben uns auf anhieb gut verstanden und werden hoffentlich ab und zu was miteinander unternehmen.

Donnerstag war ich mit Selena in Baron Bay, bzw. sie hatte da einen Termin und ich habe die Möglichkeit genutzt, um mich ein bisschen umzuschauen und ich muss sagen es war echt schön, also die Gegend und auch der Lifestyle, es ist dort einfach alles richtig Hippie und die Leute sind auch ziemlich cool, vorallem die einheimischen Shopbesitzer. Jedoch ist das alles ziemlich überlaufen und es tummeln sich hauptsächlich Bagpacker und Touristen in der Gegend, nachdem meine Gastmum ihren Termin beendet hat, bin ich noch ein bisschen mit ihr rumgelaufen und das war ziemlich gut, da sie auch eine Insidertipps hat und Spots an denen sich mehr Locals aufhalten kennt, wir sind dann noch zum Leuchtturm raufgefahren, sind allerdings nicht ausgestiegen, da die Parkgebühren ziemlich hoch sind und wir das an einem anderen Tag, an dem wir mehr Zeit haben machen, bzw. man da auch ne schöne Wanderung hoch machen kann.

Am Freitag warn wir wieder im Epic und am Samstag waren wir vormittags beim skaten und anschließend war ich mit einer Freundin aus der Schule beim Tennisspielen, abends warn wir noch auf der Abschiedsparty von der Tochter einer Freundin von Selena und da meine Gastfamilie ja im Januar für zwei Wochen weg ist und ich dafür eine Übergangsfamilie brauche, haben sich gleich alle angeboten und ich habe jetzt die Qual der Wahl, da alle Freunde von Selena und John echt super nett, lieb, abenteuerlustig und aufgeschlossen sind und ich sicher überall schöne zwei Wochen haben könnte.

Am Sonntag wurde ich nach dem surfen von Bikes (der Austauschschülerin, die ich im Bus getroffen hab) Gastfamilie abgeholt und sie und ich sind dann gemeinsam in den Wildlifepark in Currumbin von dem ich euch schonmal erzählt habe gefahren:

Diesmal haben wir zusätzlich noch den integrierten Klettergarten genutzt, bevor wir einen kurzen Blick ins gegenüberliegende "Surfworld"- Museum, welches die Geschichte des Surfens erzählt, warfen.


Anschließend sind wir noch zum Strand gegangen und haben den schönen "Winter"tag genossen. :)






Ich hoffe euch geht's gut und ihr genießt eure Urlaubs- und Ferientage! :)

liebe Grüße,

Juli <3

Montag, 4. August 2014

#24 Dritte Woche (Assignments, Seaworld, ...)

Hei ihr Lieben,

zunächst mal zur vorletzten Woche, es war eigentlich eine ziemlich entspannte Woche, langsam komme ich richtig an und das Leben hier wird zum Alltag und ich fühle mich nach wie vor sehr wohl!!

In der Schule haben wir viele Assignments bekommen, man schreibt hier in den meisten Fächern, so kleine Seminararbeiten (zwischen 200 und 500 Wörtern), statt Exen und kann an denen auch zuhause arbeiten. Die Themen von Year 10 sind ziemlich auf Australien bezogen, was ich ganz cool finde, weil ich so noch mehr über Australien kennen lerne. In Geografie schreiben wir 4 verschiedene Assignments in den nächsten 5 Wochen, alle über Bayron Bay, die Lebensweise, Geografie, Geschichtliches, voraussichtliche Entwicklung, in PDHPE ("Gesundheitslehre") schreiben wir über "Gesundheitliche" Risiken von Jugendlichen, speziell in NSW/ Queensland, ich schreib über "Young Drivers Accidents" und in Kunst machen wir Pottery mit australischer Natur und australischen Künstlern als Inspirationsquelle, aber meine Noten sind ja mehr oder weniger eh nicht relevant, deshalb kann ich das ja ein bisschen entspannter angehen, obwohl mich hier echt der Ehrgeiz gepackt hat gut zu sein. :D

Ansonsten haben wir ein bisschen für die nächsten Monate geplant, wir werden voraussichtlich auf eine Hochzeit, die OZ Comiccon in Brisbane, zum Coulourrun gehen und ich habe bei SCCE eine Reise ins Outback angefragt,  aber dazu gibts in den entsprechenden Posts mehr Infos und wir haben das Datum für Formal bekommen und da freut sich ganz Year 10 schon und viele wissen schon was sie anziehen, e.t.c obwohl es erst Mitte November ist, aber ich freu mich auch schon richtig, dass ich das miterleben darf, da es ja sogar für alle normalen Schüler das Event des Jahres ist.
Ansonsten war ich am Donnerstag Nachmittag im Zentrum von Pottsville und habe mich dort mit einer Freundin von hier getroffen.

Am Freitag Abend waren wir chinesisch Essen und am Samstag warn wir wieder beim skaten und während Mel gearbeitet hat waren Selena und ich in der Mall, da sie bei Hairdresser war und ich bin währenddessen kurz zum Foto entwickeln gegangen, außerdem waren wir im Op-shop um einige Dinge für unsere Kostüme für die Comecon (soviel schonmal, wir werden als Charaktere von Dr. Who, obwohl ich die Serie in Deutschland nie geschaut hab, aber hier bin ich durch Mel ein ziemlicher Fan geworden).

Abends haben Mel und ich ein paar Folgen Dr. Who geschaut und ihre Geburtstagsparty geplant (sie wird nächste Woche 16) und ein paar Laken als Deko und für die Photo Booth gesprayt.

Sonntag sind Sel, Mel und ich in Seaworld gefahren, dass ist einer der Themeparks für den wir den Pass haben und haben dort den Tag genossen, Seaworld ist wie Sealife und Freizeitpark in einem und im Sommer is auch noch die Poolarea offen. Es gibt viele Aktionen und ich habe auch vor einige mitzumachen, wie z.B. Reefsnorkeling, e.t.c. Ich hatte leider nur mein Handy dabei, aber wir gehen da öfter hin, so hab ich noch viele Möglichkeiten schöne  Bilder zu machen, hier sind ein paar von mir und ich hab noch ein paar von der Website rausgesucht:
Sources: 
http://www.honeymoonguide.com.au/australia/gold-coast-sea-world.html;
http://seaworld.com.au





















Ich vermisse euch und wünsch mir manchmal wie gern ich den ein oder anderen jetzt hier hätte. Ich hoffe euch gehts allen gut und wünsche allen die Ferien/ Urlaub haben eine entspannte Zeit!

Ganz liebe Grüße, 

eure Juli <3