Montag, 14. Juli 2014

#21 Gastfamilie und erste Eindrücke

Hei ihr Lieben,

der letzte Post hat ja vor dem Flug zu meiner Gastfamilie aufgehört und da geht’s jetzt weiter, also der Flug von Sydney zur Gold Coast war einfach richtig schön, wir sind mehr oder weniger am Strand entlang geflogen und ich hab den Sonnenuntergang sehr genossen.
Als der Pilot dann zur Landung ansetzte kam langsam die Aufregung, jetzt werde ich zu ersten Mal auf meine Gastfamilie treffen, sind sie so, wie ich sie mir vorgestellt habe? Werde ich mich mit ihnen verstehen, werden wir Gesprächsthemen finden? Und dann stieg ich aus dem Flugzeug aus und hab zum ersten Mal meine Gastmum, Sel durchs Fenster des Flughafens gesehen.
Wir haben uns dann gleich zur Begrüßung alle umarmt und viel geredet, während wir auf mein Gepäck gewartet haben und davor müsst ihr echt keine Angst haben, die Gespräche ergeben sich alle von alleine.

Anschießend sind wir zu einem thailändischen Restaurant gegangen und dort habe ich gleich die australische Mentalität kennen gelernt und sehr genossen! Hier unterhält sich einfach jeder mit jedem und wenn man jemanden sieht, egal ob man ihn kennt oder ihn jemals gesehen hat unterhält man sich, als wär man befreundet, man erzählt von seinem Tag und anderen Ereignissen, es ist so freundlich hier, das hab ich schon während meiner Zeit in Sydney gemerkt, egal ob die Kassiererin an der Kasse, die Gruppenleiter oder die Mitarbeiter am Flughafen, man bedankt sich einfach bei jedem für alles, ich glaub „Thank you“ ist das „Wort“, dass ich ihr mit Abstand am meisten benutzt habe.
Als wir heimkamen, hat mir meine Gastschwester, Mel dann noch des Haus gezeigt und wir haben zu viert mit meinem Gastdad, John Harry Potter und AFL (Aussi Rules Football) angeschaut, bevor wir ins Bett gegangen sind.

Am Sonntag bin ich dann erst ziemlich spät aufgestanden und habe meiner Familie die Geschenke aus Deutschland gegeben, eine CD mit deutschen Pophits, ein bayrisches Armband und eine FC Bayern Tasse für Mel, ein deutsches Cookbook und Bodyspray, Duschgel, e.tc. von Vic Secret für Sel, einen Bierkrug und Topfuntersetzer, die mein Onkel aus Holz gemacht hat für John und für alle habe ich noch Lebkuchenherzen und Schokolade mitgebracht.
Nach dem Frühstück (es gab Pancakes) sind wir dann durch Pottsville gefahren und der Ort ist wie ihr auf den Fotos sehen könnt’ echt wunderschön!!

Auf dem Weg habe ich dann auch gleich Fledermäuse und Pelikane in freier Wildnis gesehen und hier ist das einfach normal, dass die überall sind, auch Kängurus und Koalas sind nichts besonderes, am Hasting Point, wo ich die Fotos gemacht habe sieht man sehr oft Wahle und Delfine, davon hat mir Sel schon viele Bilder geschickt, als ich noch in Deutschland war.

Danach sind wir gleich zu einem „Bowling-Center“ gefahren, also das Bowling mit den kleinen Kugeln auf der Wiese, wir haben aber dort nur mit 3 anderen Familien im Restaurant gesessen und uns unterhalten, dabei habe ich auch eine andere deutsche Austauschschülerin kennengelernt, Leyla, sie ist bis Weihnachten hier und wohnt nur zwei Straßen weiter, nächste Woche gehen Sel, Mel und ich mit ihr shoppen und vielleicht machen wir noch öfter was zusammen.
Am Abend, haben wir zuhause „Spagbol“ gegessen, dass sind ganz normale Spagetti Bolognese, hier wird nur wie von allem der Name gekürzt. :D Außerdem habe ich noch die Schuluniformen, die meine Gastfamilie hat anprobiert und alles hat gepasst.

Am Montag bin ich natürlich erstmal vorbildlich früh aufgestanden, um das Fußballspiel zu gucken und es hat sich ja letztendlich gelohnt!! <3 anschließend bin ich dann mit Mel in den „Currumbien Wildlife Park“ gegangen,dass war echt richtig cool!! Wir haben viele Koalas gesehen und konnten die Kängurus hautnah erleben, für Mel war das nichts besonderes, da sie das ja oft erlebt, aber ich fand es sehr beeindruckend. Wir haben einen Jahrespass, dass heißt wir werden da noch öfter hingehen, in dem Park ist auch ein Adventurpark mit Klettergarten integriert.

Mittags hat uns Sel dann abgeholt und wir sind in eine große Mall gefahren um dort Sushi zu essen, meine Schuhe und die restlichen Schulsachen zu kaufen. Anschließend haben wir noch eine gebrauchte Schultasche gekauft, da an meiner Schule jeder die Selbe haben muss.
 































Morgen ist mein erster Schultag, ich bin zwar aufgeregt, aber ich freue mich auch drauf.

Insgesamt habe ich zwei sehr schöne Tage gehabt und ich genieße es hier sehr. Ich fühle mich schon fast wie zu Hause, als wäre ich schon ewig hier. Meine Gastfamilie ist echt super, die behandeln mich einfach, als würde ich voll zur Familie gehören (mit allen Vor- und Nachteilen)

Liebe Grüße

Juli <3

Kommentare:

  1. Wieder ein super Post! ! :) viel Spaß in der Schule! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Juliane :-)

    Ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und habe gemerkt, dass sich dich ja von Lenas Geburtstagsfeier kenne!
    Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit in Australien, aber bis jetzt hört sich das ja alles super an! :-))

    Liebe Grüße aus Deutschland,
    Katharina :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das is ja cool :)
      Dankeschön!!
      Liebe Grüße zurück.
      Juli <3

      Löschen
    2. Was hattest du für eine Kamera dabei? Die Bilder sind sau cool :))

      Löschen